Öko-Test warnt vor Lippenpflegemitteln – hier die Alternativen

Fast jeder zweite Lippenpflegestift ist bei Öko-Test wegen Erdöl-Rückständen durchgefallen. Daneben enthalten einige der Pflegestifte UV-Filter, die in Verdacht stehen, hormonell zu wirken – und von Öko-Test als bedenklich eingestuft werden. Nur Naturkosmetik ist frei von kritischen Stoffen.

Eigentlich sollen Lippenpflegestifte die sensible Haut am Mund pflegen. Doch dabei schmiert man sich oft auch Mineralöl auf die Lippen – das von dort leicht in den Mund gelangt.

Öko-Test hat 24 Lippenpflegestifte getestet. Elf enthalten Mineralöl, wovon einige fast zur Hälfte aus gesättigten Mineralkohlenwasserstoffe (MOSH/POSH) bestehen. Diese können sich im Gewebe einlagern und die Organe schädigen.

Auch aromatisierte Kohlenwasserstoffe (MOAH) können in Mineralöl enthalten sein. Sie können schon in kleinsten Mengen Krebs erzeugen, warnt die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit. Laut EU-Kosmetikverordnung dürfen MOAH nicht bewusst eingesetzt werden. Als produktionsbedingte Rückstände sind sie aber in Kosmetika nicht verboten.

Viele Marken-Lippenpflegestifte enttäuschen bei Öko-Test

Ob Labello, Labellino, Yves Rocher oder Eucetin – gleich mehrere bekannte Lippenpflegestifte sind wegen zu hoher Mineralölrückstände durchgefallen. Auf allen vier genannten Lippenpflegestiften sind die enthaltenen Mineralöle auch als „Paraffine“ deklariert. Es ist daher kaum verwunderlich, dass Öko-Test hier MOAH gefunden hat.

Gefährliche UV-Filter in Lippenpflege

Einige der Lippenpflegestifte enthalten UV-Filter, um die Lippen vor der Sonne zu schützen. Das ist wichtig, jedoch sind nicht alle verwendeten Filter unbedenklich: Der Stoff Ethylhexylmethoxycinnamat steht im Verdacht, hormonelle Wirkungen auf den Menschen zu haben. In Tierversuche ist dies bereits bestätigt worden. Allerdings gibt es noch keine aussagekräftigen Studien, wie der UV-Filter beim Menschen wirkt.

Öko-Test stuft den Wirkstoff aber als bedenklich ein und empfiehlt, Produkte mit diesem UV-Filter zu meiden. Gefunden hat man bedenkliche UV-Filter in den bekannten Lippenpflegestiften Blistex Classic und in dem von Neutrogena.

Lippenpflege bei Öko-Test: Naturkosmetik ist Testsieger

Das Testergebnis zeigt ein klares Bild: Alle Naturkosmetika sind frei von bedenklichen UV-Filtern, sowie von Erdölrückständen, während die meisten herkömmlichen Lippenpflegestifte MOSH enthalten. 13 Produkte erhielten ein „Sehr Gut“, hier eine Auswahl an Produkten aus zertifizierter Naturkosmetik:

Auch die Bio-Lippenpflege von Rossmann und dm hat „Sehr Gut“ abgeschnitten.

Öko-Test Januar 2018 Öko-Test Januar 2018

Weitere Infos und den ausführlichen Test findest du im Öko-Test (01/2018) und online.

Quelle: utopia

Lippenpflege selber machen

Ich mache mein Lippenbalsam seit Jahren selber. Das ist ganz einfach und geht schnell:

Dazu benötigt Ihr nur:

  • 30 g Kokosöl (gibt’s im Bioladen, Reformhaus oder alternativ online)
  • 10 g Bienenwachs (vom lokalen Imker, in manchen Bioläden oder ebenfalls online erhältlich)
  • 1 Teelöffel Honig
  • 1 Gläschen oder Salbentopf zur Aufbewahrung oder eine Lippenstift-Gießvorrichtung  Lippenstiftgießform und eine leere Lippenstifthülse

Und so macht Ihr das Balsam:

Stellt z.B. ein sauberes Marmeladenglas in ein Wasserbad:

  1. Kokosöl und Bienenwachs abwiegen und in das Glas geben
  2. langsam erhitzen, bis alle Zutaten geschmolzen sind, das Bienenwachs braucht am Längsten
  3. Sobald alles flüssig ist, den Honig hinzugeben. Gut umrühren
  4. Zur Überprüfung der Konsistenz ein paar Tropfen auf einen Teller tropfen und erkalten lassen, der Balsam sollte fest sein und in Kontakt mit der warmen Haut leicht schmelzen. Bei Bedarf Kokosöl oder Wachs ergänzen, um die Konsistenz zu erhalten, die Ihr Euch vorstellt
  5. das fertigen Balsam in einen Salbentopf geben und z.B. in den Kühlschrank stellen (zum Abkühlen)
  • Manchmal gebe ich noch ein paar Tropfen Teebaumöl dazu, gerade in den Wintermonaten, in denen man schon mal ein Herpesbläschen bekommt. Teebaumöl wirkt hervorragend gegen Lippenherpes. Wenn es anfängt zu kribbeln, direkt einen Tropfen Teebaumöl auf die Stelle geben und solange wiederholen, bis Nichts mehr zu spüren ist. 
  • Die fertige Lippenpflege ist mehrere Monate lang haltbar, sie macht Eure Lippen angenehm weich und schützt. Da alle Zutaten „essbar“ sind, macht es Nichts, wenn sie verschluckt werden. Im Gegenteil – sie sind gesund und schmecken gut.
  • Ihr könnt durch Sheabutter oder Kakaobutter ersetzen. Anstelle von Kokosöl ist auch Jojobaöl oder Mandelöl verwendbar. Denkt immer an die Konsistenzprobe auf einem Teller. Probiert so lange aus, bis die Beschaffenheit des Balsam die richtige Konsistenz hat. Je mehr feste Fette (Konsistenzgeber), wie Bienenwachs, Sheabutter oder Kakaobutter du verwendest, desto fester wird Dein Balsam.
  • Genau so stellt Ihr auch Euren eigenen Lippenstift her. Dazu gebe ich nur ein wenig Backkakao – dann wird die Lippenpflege bräunlich – mit Rote-Beete-Pulver wird sie rot – probiert es einfach mal aus 🙂  

lippenstift-selbst-gemacht

Ich wünsche Euch viel Spaß dabei.
Seid gegrüßt
Freija

 

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s