Maria Treben – Die Apotheke Gottes

Maria Treben im Originalton spricht über die Anwendung und Wirksamkeit der Heilkräuter:

Maria Treben war keine Heilpraktikerin, sondern eine Hausfrau mit einem Herz für Pflanzen. Ihr Grundsatz war: „Man muss ja helfen“.

Dies kam so spontan und herzlich aus ihr, daß es nicht verwundert, daß sie ihr Leben den Heilkräutern und den Kranken widmete. Sie tat dies bis zu Ihrem Tode im Jahre 1991.

LEBENSLAUF MARIA TREBENS

Maria Treben stammte aus dem Egerland, genauer gesagt aus Saaz. Sie war die Zweite von drei Schwestern. Dort wurde sie am 27. September 1907 geboren und dort wuchs sie auch auf. Sie hatte also bereits in ihrer Kindheit häufig Kontakt zur Natur. Vielleicht prägte sie das bereits für ihr späteres Leben…

Der Vater Maria Trebens war der Inhaber einer Buchdruckerei, in der er auch selbst als Verleger tätig war. Ihre Mutter kümmerte sich um die drei Kinder, sie war Hausfrau.

Maria Trebens Vater starb, als sie 10 Jahre alt war. Laut Überlieferung starb ihr Vater bei einem Autounfall.

Daraufhin zog die Mutter erst nach Görkau ins damalige Sudetenland, schließlich weiter nach Prag. Dort besuchte Maria Treben auch die Schule und arbeitete danach als Praktikantin beim Prager Tagblatt.

Im Alter von 32 Jahren ging Maria Treben die Ehe mit ihren Mann Ernst Treben ein, einem Ingenieur. Sie gebar später ihren einzigen Sohn, Kurt Treben.

In den Wirren nach dem 2. Weltkrieg, Familie Treben wurde ausgesiedelt aus Prag, kam die Familie in verschiedene Flüchtlingslager.

1946 erkrankte Maria Treben an Typhus, als sie in einem Flüchtlingslager in Bayern war. Ein Arzt teilte ihr mit, daß sie noch mehrere Jahre an dieser Krankheit leiden werde, bis sie schließlich daran sterben werde. Eine Schwester, die das Leiden der Maria Treben sah, half ihr mit Heilkräutern, genauer gesagt mit Schwedenkräutern, und nach kurzer Zeit war Maria Treben wieder gesund. Dies dürfte der Auslöser dafür gewesen sein, daß Maria Treben sich so intensiv mit Heilkräutern beschäftigt hat. Dabei folgte sie auffällig den Lehren von Pfarrer Kneipp. Ihr Wissen holte sie sich dabei überwiegend aus drei Quellen:

  • Aus alten Kräuterbüchern und neuen Erkenntnissen über Heilkräuter
  • Aus alten Überlieferungen aus der Bevölkerung
  • Dem Vertrauen zu den Kräutern und dem Vertrauen zu Gott
Maria Treben untersuchte auch im weiteren Leben die Heilkraft der Kräuter. Schließlich hielt sie im Alter von 64 Jahren ihre erste Vorlesung zu diesem Thema.

Gesundheit aus der Apotheke GottesDas wohl bekannteste Buch Maria Trebens erschien im Jahre 1980: „Gesundheit aus dem Garten Gottes

Der Erfolg dieses Buches überraschte selbst Maria Treben, denn es verkaufte sich auf der ganzen Welt. Viele, die sich für Heilkräuter interessieren, bekommen im Laufe ihres Lebens dieses Buch in die Hand. Übrigens war es auch das erste Buch, das mich für die Kraft der Kräuter interessieren lies. Meine Mutter bekam es damals von Ihrer Schwester, und schon als Kind blätterte ich darin herum.

Maria Treben verstarb am 26. Juli 1991 im österreichischen Grieskirchen, sie wird jedoch immer als moderne Vorreiterin der natürlichen Medizin gelten.

„Man muss ja helfen“

Maria Treben

Quelle: kraeuter-verzeichnis

Meine Quelle der Video’s: Lichtsender

 

Ich mag Hörbücher – bei der Nahrungszubereitung, beim Putzen oder Heimwerken – Musik oder ein lehrreicher Vortrag, wie z.B. dieser von Maria Treben – versüßt jede Arbeit. Alle Sinne sinnvoll nutzen!

Ich wünsche Allen einen schönen Sonntag stock-vector-female-emoticon-showing-thumb-up-665895325.jpg

Gruß

Freija

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s