Bio-Roggenmalz selber machen

Hier füge ich nun noch unser Rezept zur Roggenmalz-Herstellung bei, welches ich in meinem Ur-Dinkelvollkornbrot verwendet habe.

Freija’s Ur-Dinkelvollkornbrot

Wir verwenden dazu unser Keimgerät:

Bildergebnis für Keimgerät

Die Bio-Roggenkörner werden in einem Sieb gut durchgespült und dann in das Keimgerät gefüllt. Drei Mal täglich spülen wir das Getreide und nach ca. 2 Tagen sieht es dann so aus:

sudaiginti-grudai3

Ein Netz aus feinen Fäden hat sich gebildet. Nun ist es an der Zeit zum Trocknen.

  • Wir füllen die gekeimten Roggenkörner auf ein mit Backpapier ausgelegtes Ofenblech und lassen es bei 75°C für ca. 1 1/2 Stunden im Backofen trocknen. Die Backofentür einen Spalt geöffnet lassen, damit die Feuchtigkeit hinaus kann.
  • Nun den Ofen auf 175°C stellen und die getrockneten, vorgekeimten Roggenkörner noch ungefähr 1,5 Stunden rösten.
  • Aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen. Dann mahlen. Wir benutzen dafür:

 

Quelle: Widu-Mühlenbau

Wer jedoch keine Getreidemühle besitzt, hier ein preiswerter Kompromiss. Kauft Euch eine elektrische Kaffeemühle – die gibt es bereits für 10,- bis 20,- Euro. Oder ihr habt vielleicht noch eine alte mechanische Kaffeemühle von der Oma. Damit geht es auch.

Das fertige Roggenmalz in ein luftdichtes Behältnis abfüllen. Trocken gelagert ist es monatelang haltbar.

Roggenmalz eigene Herstellung.jpg

Ich grüße Euch

Freija

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s